Gustav-Heinemann -Haus

Gustav-Heinemann-Haus

Die Lebensbedingungen von obdachlosen oder von Obdachlosigkeit bedrohten Menschen in unserer Gesellschaft stellen ein besonderes Problem dar. Suchtprobleme und Arbeitslosigkeit sind häufig die Ursachen der Obdachlosigkeit. Dieser Personenkreis bedarf daher einer besonderen psycho-sozialen Begleitung, der es ihm ermöglicht, ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben zu führen.

Das Gustav-Heinemann-Haus (GHH) erbringt im Auftrag des Amtes für Soziales und Wohnen der Stadt Essen Leistungen für den Lebensunterhalt, der Unterkunft und Betreuung mit 53 Plätzen.

Wir bieten an:

  • Wohnen für erwachsene Personen ab 18 Jahren gem. SGB II / SGB XII im Rahmen einerbesonderen Wohnform
  • Die Bereitstellung einer Grundversorgung
  • Das Angebot einer umfassenden sozialpädagogischen Begleitung und Betreuung
  • Alle förderlichen Maßnahmen zu einem Wechsel der Betreuungsform in die Verselbstständigung und der Sozialintegration
  • Tagesstrukturierende Maßnahmen
  • Gemeinwohlarbeit gem. SGB II (Zentrum für Joborientierung)
  • Vermittlung in Beschäftigung
  • Multiple freizeitpädagogische Angebote in Zusammenarbeit mit der Kontakt- und Beratungsstelle AUFWIND, ein Arbeitszweig der Stiftung Glaubens- und Lebenshilfe Essen
  • Zusammenarbeit mit der Suchthilfe direkt, der Bewährungshilfe, der Diakonie Essen und weiteren Trägern
  • Existenzsicherung und Anbindung an das Hilfesystem
  • Gesprächsgruppenangebote

KOOPERATIONSPARTNER

AMT FÜR SOZIALES UND WOHNEN
ESSENER ARBEITSGEMEINSCHAFT
JOBCENTER ESSEN-MITTE

Ansprechpartner

Image

MARTIN EVERSMANN

Leiter des GHH
Image

MICHAELA SCHNABEL

Image

BERND ARNOLD

Image

RALF MAUELSHAGEN

Image

SUSANNE SCHEFFLER

Image

FELIX BLOMENDAHL

Ansprechpartner

Hindenburgstraße 59 - 45127 Essen
Telefon: +49 (0) 201 - 82 137-0
E-Mail: gustav-heinemann-haus@cvjmessen-sozialwerk.de